08.02.2018 / Schwerpunkt / Seite 3

»Nicht mehr Wärter, sondern weniger Häftlinge«

Seit dem 15. Januar wird in den Gefängnissen Floridas gestreikt. Gespräch mit Karen Smith

J. White, Workers World

Was sind die Gründe für den Streik?

Der Streik ist Ausdruck der Gefangenenbewegung, die seit dem landesweiten Ausstand vom 9. September 2016 – begonnen am Jahrestag der Knastrebellion in Attica 1971 – an Stärke zugenommen hat. Heute sind die Gefangenen besser organisiert. Die Aktion 2016 war spontaner, aber durch sie wurden weitere Gefangene mobilisiert. Die Situation in den Knästen ist aktuell sehr angespannt, und diese Frustration soll jetzt in eine langfristige Strategie verwandelt werden. Im November haben sich die Initiatoren der »Operation PUSH« hilfesuchend an Gruppen wie das IWOC gewandt. Ihren Forderungskatalog haben wir dann unter den Leuten draußen und über die Medien verbreitet. Die Post- und Telefonkontrolle in den Knästen ist äußerst streng, deshalb sind die Streikenden auf unsere Unterstützung von draußen angewiesen.

Wieso haben sich die Gefangenen gerade jetzt zum Handeln entschlossen?

Der Druck auf die Menschen drinnen und draußen wächst:...

Artikel-Länge: 4107 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe