09.02.2018 / Feuilleton / Seite 10

Psychogramm der Verheizten

Ein Buch über den US-Veteran Marlin McDade, der in Vietnam Sühne sucht

Gerd Bedszent

Das Desaster hätte nicht größer sein können: Der Krieg, den die USA in den 60er und 70er Jahren in Vietnam und angrenzenden Staaten Südostasiens führten, wurde zur größten politischen und militärischen Niederlage der Supermacht im 20. Jahrhundert. Trotz waffentechnischer Überlegenheit und des Einsatzes von Hunderttausenden Soldaten konnte das kommunistisch regierte Nordvietnam nicht niedergerungen, der Vormarsch der Befreiungsbewegung im Süden nicht gestoppt werden. Als Präsident Richard Nixon schließlich unter dem Druck der Weltöffentlichkeit und der eigenen Bevölkerung das US-Militär zurückzog, endete der Versuch, den Krieg mit einheimischen Hilfstruppen weiterzuführen, nach ganz kurzer Zeit mit den Zusammenbruch des Marionettenregimes im Süden.

Wie kam es dazu? Der italienische Journalist Luca Pollini meint, dass der Krieg nicht in erster Linie auf dem Schlachtfeld entschieden wurde, sondern in den Köpfen der beteiligten Soldaten. Pollini schildert im ...

Artikel-Länge: 3598 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe