07.02.2018 / Ansichten / Seite 8

Keine Kehrtwende

Tarifabschluss in der Metallindustrie

Daniel Behruzi

Das hätten die Metallunternehmer schneller haben können. Der am Montag abend erzielte Tarifabschluss für den Pilotbezirk Baden-Württemberg wäre so oder so ähnlich schon Ende Januar möglich gewesen – vor den 24stündigen Warnstreiks, bei denen eine halbe Million Metaller fast 280 Betriebe einen Tag lang lahmlegten. Schließlich haben die Firmenvertreter doch noch zugestimmt, ihren Angestellten nicht nur ein Recht auf vorübergehende Teilzeit einzuräumen, sondern Beschäftigten in Schichtarbeit, mit kleinen Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen Freizeit »zuzuschießen«. Das hatten die Konzernvertreter in den vergangenen Monaten stets kategorisch ausgeschlossen.

Insofern handelt es sich um einen Punktsieg der IG Metall. Die Konzerne konnten oder wollten sich schlicht nicht leisten, dass die Produktion in Zeiten voller Auftragsbücher noch länger stillsteht. Doch auch die Gewerkschaft hat Federn gelassen. Das entscheidende Zugeständnis machten ihre Verhan...

Artikel-Länge: 2991 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe