07.02.2018 / Schwerpunkt / Seite 3

Sternstunde der Verleumder

Juden, Judentum und die jüdische Katastrophe werden immer häufiger gegen die Linke in Stellung gebracht. Marxisten wollen mit einer Konferenz dagegenhalten

Valery Renner

Im Täterland finden eine Rechtsverschiebung der Antisemitismuskritik und Regression der Aufarbeitung der Vergangenheit statt. Diese These schickt das im Sommer 2017 gegründete marxistische »Projekt Kritische Aufklärung« (PKA) einer Tagung voraus, die am kommenden Samstag in Berlin stattfinden wird. Der Titel »Zur Zeit der Verleumder« ist einem Gedicht von Erich Fried entlehnt. »Sie nennen mich ›Jüdischer Antisemit‹«, klagte der Kommunist Anfang der 80er Jahre ihn als »roten Antisemiten« diffamierende »Sprecher des Westens« an.

Seinerzeit noch ein Randphänomen – heute in der zu neuen imperialistischen Unternehmungen aufgelegten Berliner Republik, für die Israel als enger militärischer Kooperationspartner ebenso von Nutzen ist wie als Alibilieferant für eine waffenstrotzende deutsche Staatsräson, sei »die Sternstunde der Verleumder gekommen«, so eine Sprecherin von PKA. Obwohl nahezu alle antisemitischen Delikte von Neofaschisten begangen werden (im erst...

Artikel-Länge: 6639 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe