03.02.2018 / Wochenendbeilage / Seite 8 (Beilage)

Chilishrimps auf Kokoskartoffelpüree

Ina Bösecke

»Dirty Movie« (USA, Deutschland 2005) von Michael Traeger ist ein Film darüber, wie eine Gruppe von Leuten den wahrscheinlich niedlichsten Porno der Welt dreht. Wie so etwas möglich ist? Zunächst einmal ist das Filmteam schwer am Zweifeln, ob es einen Porno jemals zustande bringen wird. Warum sollte es überhaupt? Weil es ganz schnell viel Geld verdienen möchte.

Das Team besteht aus Andy Sargentee (Jeff Bridges) und seinen Freunden. Andy ist ein sympathischer Mann mit vielen Ideen, die aber selten zu etwas führen. Als er seinem Sohn nicht den teuren Baseball zum Geburtstag schenken kann, der ihm vorschwebte, gerät er in eine existentielle Krise. In seiner Stammkneipe kommt er nach langem, schwerem Nachdenken auf die vermeintlich rettende Idee, mit seinen Kneipenfreunden einen Porno zu drehen, als wenn es davon nicht schon genug gäbe.

Die Kneipenkumpels sind begeistert. Alle bekommen einen gewissen Antrieb, der ihr Leben erleuchtet, denn alle bekommen ...

Artikel-Länge: 3267 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe