03.02.2018 / Inland / Seite 4

Gipfel der Rüstungsprofiteure

Zwei Wochen vor der Münchner »Sicherheitskonferenz« hat das Protestbündnis »goldene Nasen« an deutsche Top-Waffenschmieden vergeben

Jana Frielinghaus

Ab dem 16. Februar werden in Bayerns Landeshauptstadt Politiker aus aller Welt einmal mehr verkünden, sie wollten den Frieden sichern. Auf der 54. Münchner »Sicherheitskonferenz« (MSC) geben sich traditionell zudem die Vertreter der »Sicherheits- und Verteidigungsbranche« ein Stelldichein.

Am Freitag gab Wolfgang Ischinger, Chef der »Siko«, schon mal das »Line-up« bekannt. Unter den 600 Gästen aus aller Welt werden nach seinen Angaben mehr als 20 Staats- und Regierungschefs, 40 Außen- und 40 Verteidigungsminister sein. Außerdem 50 Vorstandschefs großer Unternehmen. Die US-Delegation wird von Verteidigungsminister James Mattis, Heimatschutzministerin Kirstjen Nielsen und dem Sicherheitsberater von Präsident Donald Trump, Herbert Raymond McMaster, angeführt. Für Russland wird erneut Außenminister Sergej Lawrow teilnehmen, aus der Türkei wird Ministerpräsident Binali Yildirim erwartet. Erstmals zugesagt hat der israelische ...

Artikel-Länge: 2894 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe