29.01.2018 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Der kleine Mann zahlt

Australiens Wirtschaft boomt wie selten, die Regierung nimmt mehr Steuern ein. Doch Löhne stagnieren und Sozialausgaben werden gekürzt

Thomas Berger

Es gibt Finanzminister, die sind regelrecht besessen von der »schwarzen Null« – zu dieser Spezies gehört nicht nur der frühere deutsche Amtsinhaber Wolfgang Schäuble, sondern auch der aktuelle Ressortchef in Australien, Scott Morrison. Im Finanzjahr 2020/21 soll der Haushalt des Land, das nominell jahrelang über seine Verhältnisse gelebt hat, wieder mit einem deutlichen Plus aufwarten, so das Ziel des Ministers. Schon 1919/20 würden nur noch 2,6 Milliarden Australische Dollar (AUD; 1,6 Milliarden Euro) neue Schulden aufgenommen werden, für das Zieljahr dann ist sogar ein höheres Plus als bisher (10,2 Milliarden AUD) ins Auge gefasst. Auch das aktuelle Finanzjahr 2017/18 dürfte mit 23,6 Milliarden in den roten Zahlen dennoch günstiger abschließen, als die Prognosen anfangs besagten.

Trotz des Haushaltsdefizts ging es der australischen Wirtschaft selten so gut wie heute. Die makroökonomischen Eckdaten sind positiv. So präsentiert sich der Arbeitsmarkt weitg...

Artikel-Länge: 5265 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe