20.01.2018 / Titel / Seite 1

Friss und stirb

Am Wochenende werden in Berlin wieder Zehntausende für eine »Agrar- und Ernährungswende« demonstrieren. Kontroverse um Glyphosat hält an

Jana Frielinghaus

Die Forderung nach gesundem, umweltschonend und fair produziertem Essen bringt in der Bundesrepublik seit Jahren so viele Menschen in Bewegung und auf die Straße wie keine andere. Am Samstag werden zur inzwischen zum achten Mal in Folge zum Auftakt der Ernährungsmesse »Grüne Woche« in Berlin stattfindenden Demo »Wir haben es satt!« erneut Zehntausende Teilnehmer erwartet. Organisiert wird sie von einem Bündnis von mehr als 50 umwelt- und entwicklungspolitischen Organisationen sowie Verbraucherinitiativen und Bauernverbänden.

Besonders schlecht sind die Veranstalter auf den geschäftsführenden Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt zu sprechen. Geht es nach ihnen, muss der CSU-Politiker eher heute als morgen seinen Hut nehmen. Unter anderem wird ihm sein Alleingang in Sachen Glyphosat vorgeworfen. Ende November hatte Schmidt im Kreise seiner europäischen Kollegen für die Verlängerung der EU-Zulassung für den Unkrautvernichter gestimmt, obwohl die R...

Artikel-Länge: 4293 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe