16.01.2018 / Ansichten / Seite 8

Lager der Mäßigung

Jahrespressekonferenz von Sergej Lawrow

Reinhard Lauterbach

Den berühmten Satz von Carl von Clausewitz, der Krieg sei die Fortsetzung der Politik mit Einmischung anderer Mittel, kann man auch umkehren: Außenpolitik ist die Ausnutzung des Krieges unter Abstraktion von seinen Mitteln. Die Ausführungen des russischen Außenministers Sergej Lawrow auf seiner Jahrespressekonferenz machen dieses Verhältnis deutlich: Das »ukrainische Problem« sieht Moskau »weit überschätzt« infolge einer »ideologischen Behandlung« des dortigen Konflikts durch den Westen, der ein regionales Problem mit Elementen eines globalen Konflikts auflade. Ganz ehrlich war das nicht: Natürlich war die westliche Unterstützung für den »Euromaidan« Geopolitik, und Russland hat die weltpolitische Herausforderung, die es darin für sich gesehen hat, nicht nur verbal beantwortet, sondern mit allem Nachdruck, den es für erforderlich hielt.

Die »europäische Friedensordnung« mag dabei verletzt ...

Artikel-Länge: 2806 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe