12.01.2018 / Feuilleton / Seite 10

Radeburg verschläft Zille-Geburtstag

Ralf Richter

Das kann kein Zufall sein: Stolz verkündet Radeburg auf seiner Homepage »Schlafmützenball am 20. Januar ausverkauft«. Die sächsische Kleinstadt (unweit von Dresden) begreift sich als »Zille-Stadt«, weil der berühmte »Milljöh«-Zeichner dort geboren wurde – am 10. Januar vor 160 Jahren. Aber von diesem Geburtstag bekommen die Radeberger nichts mit. Es sei denn, man ist parteilose Bürgermeisterin wie Michaela Ritter, die in Berlin am Mittwoch im Zille-Museum mit Hein-Jörg Preetz-Zille, dem Urenkel des berühmtesten Sohnes der Stadt Radeburg »das Zille-Jahr« einläutete.

Zumindest hätte man in Radeburg im Heimatmuseum den Fernsehfilm »Pinselheinrich« (DDR 1979 mit Kurt Böwe als Zille) aufführen können, und die...

Artikel-Länge: 2240 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe