09.01.2018 / Ausland / Seite 7

Mühsame Kandidatensuche

Ägypten: Wer soll im Frühjahr gegen Präsident Al-Sisi antreten? Bewerbern wird Leben schwergemacht

Sofian Philip Naceur

Die Zeiten, in denen Wahlen in Ägypten mit Spannung erwartet wurden, sind vorbei. Vor der am 26. März beginnenden, dreitägigen Präsidentschaftswahl steht daher auch nicht die Frage im Raum, ob Staatschef Abdel Fattah Al-Sisi die Abstimmung gewinnen wird, sondern nur, wie hoch und vor allem gegen wen. Doch die Suche nach Gegenkandidaten ist schwierig.

Ein fairer Wahlkampf wird zwar ebenso wenig erwartet wie ein unverfälschtes Ergebnis. Aber für die Aufrechterhaltung der Illusion eines formell demokratischen Systems braucht es neben Al-Sisi auch andere Bewerber – und zwar dringend. Die Wahlkommission will schon im Februar die Kandidaten bekanntgeben. Doch alle bisherigen Vorstöße potentieller Herausforderer wurden verhindert. Das auf Repression und Einschüchterung setzende Regime macht jeder Opposition das Leben schwer.

Obwohl Al-Sisi ,der ehemalige General und Chef des Militärgeheimdienstes, seine eigene Kandidatur nach wie vor nicht offiziell bekanntgegeb...

Artikel-Länge: 3821 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe