Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Sa. / So., 30. / 31. Mai 2020, Nr. 125
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
02.01.2018 / Feuilleton / Seite 10

Dräuende Heugabel

Helmut Höge

Im sibirischen Krasnojarsk wurde 1987 das letzte Lenin-Museum der Sowjetunion errichtet. Es verfügte über keine Originalexponate und wurde als Kunst- und Kulturzentrum genutzt. Derzeit findet dort die »13. Biennale für zeitgenössische Kunst« statt, mit finanzieller Beteiligung des Österreichischen Kulturforums und des Goethe-Instituts. Gezeigt wird revolutionäre Kunst aus der russischen Provinz. Das musste die Russland-Korrespondentin der FAZ, Kerstin Holm, interessieren. Wo täglich auf amimäßige Unart Russland runtergemacht wird, hat es eine engagierte Korrespondentin nicht leicht. Kerstin Holm erledigt die Russland-Kritik pflichtgemäß auf den Politik-Seiten, mit ihren Kürdarbietungen ist sie aufs Feuilleton ausgewichen und schreibt dort ellenlange Riemen über dieses und jenes russische Museum, ist dabei jedesmal hellauf begeistert. Über das Krasnojarsker Lenin-Museum teilte sie mit: »Der brutalistisch fensterlose Monumentalbau am Jenissej-Ufer, der kein...

Artikel-Länge: 4427 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €