02.01.2018 / Ansichten / Seite 8

Friedensbomben

Neujahrsansprache von Kim Jong Un

Sebastian Carlens

Mit Atomraketen zum Frieden? Nur wenige vernünftige Stimmen haben in den letzten Jahren darauf verwiesen, was die Demokratische Volksrepublik Korea mit ihrem Nuklearprogramm tatsächlich bezweckt: Nämlich Abrüstung. Sie hatten, inmitten eines hysterischen westlichen Pressekanons über den »Irren von Pjöngjang«, recht. Tatsache ist auch: Die nordkoreanische Regierung ist alles andere als irre, sondern im Gegenteil außenpolitisch höchst berechenbar. Sie plant weder einen Weltkrieg noch einen Erstschlag gegen die USA. Es geht ihr um Absicherung, um eine Nichtangriffsgarantie. Und um die Reduzierung des immensen Etats für das konventionelle Militär.

In seiner Neujahrsansprache hat Kim Jong Un, oberster Befehlshaber der nordkoreanischen Armee, die Komplettierung des nuklearen Kriegsarsenals verkündet: Sein Land könne alle Gebiete der USA mit Raketen erreichen, Atomwaffen sollen nun in Serie produziert werden. Nebe...

Artikel-Länge: 2850 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe