28.12.2017 / Ausland / Seite 6

Bereit für Wiederaufbau

Jahresrückblick 2017. Heute: Syrien. Zum Jahresende konsolidiert sich die Situation. Vor allem dank russischer Hilfe

Karin Leukefeld

Nach der Befreiung von Aleppo und dem Abzug der Kämpfer Ende 2016 hat sich der Wind in Syrien gedreht. Mit Unterstützung ihrer Verbündeten (Russland, Iran, libanesische Hisbollah) konnte die syrische Armee im Laufe des Jahres 2017 weite Teile des Landes und der Grenzen wieder unter staatliche Kontrolle bringen.

Die oppositionellen bewaffneten Kräfte haben sich aufgelöst, das Land verlassen oder bekämpfen sich untereinander. Die kurdischen Volksverteidigungseinheiten haben ihre politische und militärische Macht konsolidiert. Die verschiedenen Kampfverbände profitieren von regionaler und/oder internationaler Unterstützung.

Vorrangiges Ziel der syrischen Regierung ist neben der Befreiung des Landes vom »Islamischen Staat« (IS) und bewaffneten terroristischen Gruppen die Sicherung der Grenzen. Gelungen ist das an der westlichen Grenze zum Libanon. Sie wird in Kooperation mit der libanesischen Hisbollah und der libanesischen Armee gesichert. Im Süden des Lande...

Artikel-Länge: 7745 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe