Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
18.12.2017 / Ausland / Seite 6

Antifaschistischer Widerstand

Die Fraktion der Rechten im Europäischen Parlament demonstriert in Prag ihre Einheit. Polizei muss Veranstaltung gegen Proteste schützen

Jan Majicek

Am 15. und 16. Dezember kam in Prag die Europaparlamentsfraktion Europa der Nationen und der Freiheit (ENF) zusammen. Anwesend waren unter anderem Marine Le Pen vom französischen Front National (FN), Geert Wilders von der niederländischen Partei für die Freiheit und auch Matteo Salvini von der italienischen Lega Nord. Diskutiert werden sollte eine bessere Koordination auf europäischer Ebene und auch eine Alternative zur EU. Vor allem aber sollte natürlich die Einheit der Nationalisten Europas demonstriert werden.

Gastgeber war der Tscheche mit japanischen Wurzeln Tomio Okamura von der 2015 gegründeten Partei Freiheit und Direkte Demokratie (SPD), die es bei den Parlamentswahlen im Oktober aus dem Stand auf 10,6 Prozent der Stimmen gebracht hat. Ihr Gründer, Vorsitzender und Sprecher Okamura hatte im Wahlkampf vor allem auf rassistische Ressentiments gesetzt. Ziel seiner Hasskampagne waren zunächst vor allem Roma, die er als »schwarze Passagiere« des Wohlf...

Artikel-Länge: 4066 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk! Am Wochenende für 2,20 €.