18.12.2017 / Ausland / Seite 2

Generalstreik in Israel

Ratiopharm-Mutter Teva will Tausende Stellen streichen. Histadrut ruft zu Protesten auf

Zahlreiche Beschäftigte der Ratiopharm-Mutter Teva haben am Sonntag in Israel die Arbeit niedergelegt und damit gegen den Sparkurs des Pharmakonzerns protestiert. Am Sonntag beginnt in Israel die normale Arbeitswoche. Allein in Jerusalem blockierten Hunderte Mitarbeiter zentrale Straßen, wie die israelische Nachrichtenseite Ynet berichtete. Einige Beschäftigte hätten sich zudem in einem Gebäude des Unternehmens verschanzt. Auch in anderen Städten mit Teva-Niederlassungen wie Petach Tikwa, Aschdod, Netanjahu und Kfar Saba sei es zu Protesten gekommen. In Aschdod hätten wütende Mitarbeiter Reifen in Brand gesetzt. Israels Gewerkschaftsdachverband Histadrut hatte aus Solidarität mit den Teva-Mitarbeitern zu einem Generalstreik ...

Artikel-Länge: 2292 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe