16.12.2017 / Ausland / Seite 8

»Das Rechtssystem ist außer Kraft gesetzt«

Feministinnen haben sich bei Dauermahnwache vor Antifolterkomitee für Öcalan eingesetzt. Gespräch mit Meliha Danisir

Gitta Düperthal

Am Donnerstag demons­trierten mehr als tausend europäische Aktivistinnen und Aktivisten in Strasbourg vor dem EU-Parlament. Sie forderten vom »Europäischen Komitee zur Verhütung von Folter und unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe«, CPT, das beim Europarat angesiedelt ist, sich nun mit Nachdruck für die Freilassung Abdullah Öcalans einzusetzen. Warum hat sich der Amara-Frauenrat aus Frankfurt am Main beteiligt?

Besonders wir Feministinnen von der kurdischen Frauenbewegung appellieren an den europäischen Ausschuss CPT, sich jetzt energischer für seine Freilassung einzusetzen. Wir wollen so einen aktiven Menschen verteidigen, der mit uns gemeinsam für Frauenrechte kämpft: Machos wie der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan dagegen würden uns Frauen gern wieder ins Haus und an den Herd verbannen, unterwürfig an den Lippen eines Mannes hängend. Dagegen wehren wir uns. Abdullah Öcalan wird seit 1999 unter menschenunwürdigen Bedingungen ...

Artikel-Länge: 4010 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe