Gegründet 1947 Dienstag, 15. Oktober 2019, Nr. 239
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
16.12.2017 / Inland / Seite 4

Netzneutralität in BRD womöglich bedroht

Entscheid in den USA räumt Providern mehr Eingriffsmöglichkeiten ein

Die Abschaffung der strikten Regeln zur Netzneutralität in den USA könnte mittelfristig auch Auswirkungen auf die BRD haben. Die Entscheidung der US-amerikanischen Telekom-Aufsicht FCC führe dazu, dass Anbieter, die den Martk ohnehin dominieren, weiter gestärkt und der Zugang kleinerer Firmen erschwert würde, sagte der netzpolitische Sprecher der Grünen, Konstantin von Notz, der Neuen Osnabrücker Zeitung (Freitagausgabe). »Die direkte Folge ist ein ›Zwei-Klassen-Internet‹, in dem derjenige bevorzugt wird, der es sich leisten kann, für Überholspuren und neue Datentarife tief in die Tasche zu greifen.«

Als Netzneutralität wird die Gleichbehandlung aller Datenpakete verstanden. In den USA ist es Providern per FCC-Entscheidung nun freigestellt, bestimmte...

Artikel-Länge: 2371 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €