Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Montag, 9. Dezember 2019, Nr. 286
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
13.12.2017 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Wenig Zeit für Politik

Studie zu Schulunterricht in NRW: Ein Separatfach Wirtschaft braucht keiner. Doch Lobbyisten trommeln dafür

Ralf Wurzbacher

Industrieverbände, Handwerkskammern, Banken- und Versicherungslobbyisten behaupten seit langem, das Thema Wirtschaft müsse an Deutschlands Schulen gesondert behandelt werden. Die Kampagne blieb nicht ohne Wirkung: Seit Beginn des laufenden Schuljahrs wird in Baden-Württemberg flächendeckend WBS unterrichtet (Wirtschaft/Berufs- und Studienorientierung). Den Anfang machten die Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschulen, die Gymnasien folgen 2018 nach den Sommerferien. Entsprechende Planungen gibt es in Nordrhein-Westfalen (NRW), wo seit einem halben Jahr CDU und FDP regieren. Laut Koalitionsvertrag wolle man in Zukunft »an allen weiterführenden Schulen das Schulfach Wirtschaft etablieren«.

Die Diskussion um ein eigenständiges Wirtschaftsfach ist seit jeher von Vorurteilen, Täuschungen und Verzerrungen bestimmt. Demnach komme der Stoff nicht nur an sich viel zu kurz in den Lehrplänen, sondern müsste – im Verhältnis zu den Bereichen Politik und Gesells...

Artikel-Länge: 5031 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €