11.12.2017 / Ausland / Seite 7

Steuerfinanzierte Islamisten

Großbritannien, Deutschland und andere Staaten finanzierten »Freie Syrische Polizei«. Das Geld wandert in Taschen von Islamisten

Karin Leukefeld

Großbritannien hat die finanzielle Hilfe für den Aufbau einer »Freien Syrischen Polizei« (FSP) in den von bewaffneten Gruppen kontrollierten Gebieten im Norden Syriens gestoppt. Eine Reportage der BBC hatte aufgedeckt, dass Geld an Kampfgruppen wie die Fatah-Al-Sham- bzw. Nusra-Front und Nur Al-Din Al-Zinki weitergeleitet worden war.

Der Bericht war am 4. Dezember unter dem Titel »Dschihadisten, die Sie bezahlen« ausgestrahlt worden. Gezeigt wurde unter anderem ein leerstehender Gebäudekomplex in Koknaya in der Provinz Idlib, der eigentlich die Basis von 57 »Polizisten« sein sollte. Die 57 Personen standen auch auf der Gehaltsliste, waren aber nirgends aufzufinden. Dokumente bewiesen, dass Polizisten im Umland von Aleppo gezwungen wurden, erhaltene Gelder an die Terroristen von Nur Al-Din Al-Zinki zu übergeben, die die Region kontrollieren.

Weiterhin wurde berichtet, dass Tote und nicht existierende Personen auf der Gehaltsliste standen und dass die Al-Nu...

Artikel-Länge: 3953 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe