Gegründet 1947 Mittwoch, 14. April 2021, Nr. 86
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
30.11.2017 / Schwerpunkt / Seite 3

Ideologische Zurüstung

Totalitarismusdoktrin im neuen Traditionserlass der Bundeswehr: Gleichsetzung von Naziwehrmacht und NVA der DDR

Peer Heinelt

Nach insgesamt vier Workshops mit mehreren hundert Teilnehmern aus Armee, Politik und Wissenschaft liegt nun der Entwurf für einen neuen Traditionserlass des Bundesverteidigungsministeriums vor. Das Dokument regelt, auf welche Aspekte der deutschen Militärgeschichte die Bundeswehr künftig positiv Bezug nehmen wird – und auf welche nicht. Anlass der Überarbeitung des bis dato gültigen Traditionserlasses aus dem Jahr 1982 war ursprünglich das Auffliegen einer mutmaßlichen rechten Terrororganisation innerhalb der deutschen Streitkräfte, deren Angehörige offenbar ihren Vorbildern aus Naziwehrmacht und SS nacheifern wollten. Nach Ermittlungen der Bundesanwaltschaft plante die Gruppe um Oberleutnant Franco Albrecht Anschläge auf Repräsentanten des hiesigen Politikbetriebs, um diese nach erfolgreicher Ausführung Geflüchteten in die Schuhe zu schieben.

Doch schon beim ersten Traditionsworkshop des Verteidigungsministeriums Mitte August war hiervon keine Rede m...

Artikel-Länge: 7303 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €