29.11.2017 / Abgeschrieben / Seite 8

Frei erfunden?

In der Onlineausgabe des Medienmagazins M erschien am Montag ein Beitrag des Autors Oliver Neß zur Berichterstattung des Spiegels über die Proteste gegen das G-20-Treffen. Darin heißt es:

(…) Kürzlich suggerierte ein ausweislich der Artikelkennung zehnköpfiges Team des Spiegels, beim Hamburg-Besuch der ehemaligen italienischen Senatorin Haidi Giuliani zum G 20 ganz dicht dran gewesen zu sein. An der Mutter des beim Staatschef-Gipfel 2001 in Genua von der Polizei mit einem Kopfschuss getöteten Carlo Giuliani: »Sie sah den Rauch, den Tumult, die Einsatzwagen aus sicherer Entfernung von ihrem Hotelzimmer am Hamburger Hauptbahnhof aus«, schreibt der Spiegel. Zudem wissen die Spiegel-Leute über die Demos gegen G 20 zu berichten: »Sie (Giuliani) selbst marschierte nicht mit.« Ist ausgerechnet Haidi Giuliani als so was wie eine Voyeurin der Gewaltexzesse nach Hamburg gekommen?

Tatsächlich war Giuliani in den Tagen der Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten ...

Artikel-Länge: 3344 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe