29.11.2017 / Inland / Seite 4

Buhmann Agrarminister

Nach Verlängerung der EU-Zulassung für Glyphosat: Streit in der amtierenden Koalition wegen Zustimmung des CSU-Ressortchefs. Rüffel von der Kanzlerin

Jana Frielinghaus

Christian Schmidt hat im Interesse von Bayer und Bauernverband offenbar die Rolle des einsamen Regelbrechers übernommen. Nachdem der Bundeslandwirtschaftsminister am Montag nachmittag im zuständigen EU-Gremium der Verlängerung der Zulassung für den Herbizidwirkstoff Glyphosat um fünf Jahre zugestimmt hatte, entzog ihm am Dienstag Kanzlerin Merkel persönlich das Vertrauen. In Berlin erklärte sie zu dem Vorgang: »Das entspricht nicht der Weisungslage, die von der Bundesregierung ausgearbeitet war.«

Vor allem SPD-Politiker, allen voran Umweltministerin Barbara Hendricks, hatten sich zuvor empört über das Abstimmungsverhalten des CSU-Mannes geäußert – und vage die sich anbahnende Neuauflage der großen Koalition in Frage gestellt. Denn Hendricks hatte sich immer dezidiert gegen eine erneute Zulassung der Agrarchemikalie ausgesprochen. Bei derart divergierenden Positionen in einer Koalition muss sich die Bundesregierung in Abstimmungen auf EU-Ebene eigentlich d...

Artikel-Länge: 4211 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe