28.11.2017 / Inland / Seite 4

Infam: Leuschner-Medaille für Roland Koch

In Wiesbaden wird am Freitag gegen Ehrung des ehemaligen CDU-Regierungschefs protestiert

Gitta Düperthal

Ausgerechnet mit einer nach dem von den Nazis ermordeten Gewerkschafter Wilhelm Leuschner benannten Auszeichnung soll am 1. Dezember der frühere hessische Ministerpräsident Roland Koch (CDU) geehrt werden. Die entsprechende Ankündigung der Landesregierung von CDU und Grünen sorgt seit Wochen für Empörung unter Antifaschisten und in den Regionalverbänden Frankfurt-Rhein-Main und Südosthessen des DGB (siehe jW vom 10.11.). Während der feierlichen Übergabe der Medaille, die zugleich die höchste Auszeichnung des Landes Hessen ist, wird vor dem Gebäude lautstarker Protest zu vernehmen sein.

Zur Kundgebung aufgerufen haben unter anderem der DGB, die Linkspartei und die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten (VVN-BdA). Aus Sicht der VVN-BdA ist die Auszeichnung Kochs eine »Verhöhnung Wilhelm Leuschners und seines Lebenswerkes«. Der Sozialdemokrat habe »gegen das Naziregime, für Demokratie, Frieden, Freiheit und menschenwürdige Verhä...

Artikel-Länge: 4008 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe