27.11.2017 / Schwerpunkt / Seite 3

Nächstes Duell bei der AfD

Bundesparteitag am kommenden Wochenende in Hannover. Ultrarechte drängen in Vorstand. Vielfältige Gegendemonstrationen

Markus Bernhardt

Wenige Tage vor dem achten Bundesparteitag der AfD, der am kommenden Wochenende in Hannover stattfindet, zeichnet sich ein weiterer Rechtsruck der rechtsnationalen Partei ab. Am Sonnabend äußerte sich mit André Poggenburg, dem AfD-Fraktionsvorsitzenden im Landtag von Sachsen-Anhalt, ein Vertreter des Rechtsaußenflügels der Partei. Neben dem Thüringer AfD-Fraktionschef Björn Höcke könne er sich auch den Vorsitzenden der AfD-Landtagsfraktion in Brandenburg, Andreas Kalbitz, gut im Vorstand vorstellen, sagte Poggenburg der dpa. Ob er selbst für den Bundesvorstand kandidieren werde, sei noch nicht sicher. Sollte er antreten, würde er sich für das Amt eines stellvertretenden Vorsitzenden bewerben.

Ob die zerstrittene Partei sich nach dem Austritt der einstigen Vorsitzenden Frauke Petry erneut für eine Doppelspitze entscheiden wird, gilt noch nicht als ausgemacht. Medienberichten zufolge will der amtierende Parteichef Jörg Meuthen dies offenbar verhindern. Ande...

Artikel-Länge: 3863 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe