Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Sa. / So., 18. / 19. Mai 2019, Nr. 114
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
24.11.2017 / Inland / Seite 5

Künftig mehr Schwarzfahrer

NRW-Landesregierung will Sozialticket für öffentlichen Nahverkehr abschaffen

Markus Bernhardt

Die nordrhein-westfälische Landesregierung aus CDU und FDP macht ernst: Sie will das von Sozialverbänden und Erwerbsloseninitiativen mühsam erkämpfte Sozialticket abschaffen. Die ermäßigte Monatsfahrkarte für den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) war erst 2011 eingeführt worden. Nun kündigte NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) an, seine Förderung wieder einstellen zu wollen. Wie der Politiker am Mittwoch im Verkehrsausschuss des Düsseldorfer Landtages mitteilte, soll der finanzielle Zuschuss des Landes, der aktuell bei rund 40 Millionen Euro jährlich liegt, im kommenden Jahr auf 35 Millionen reduziert werden. 2019 soll der Betrag auf 20 Millionen Euro gekürzt werden, um dann 2020 komplett gestrichen zu werden. »Es steht den Verkehrsverbünden frei, das Sozialticket weiterzuführen beziehungsweise anzubieten«, lautete der lapidare Kommentar des verkehrspolitischen Sprechers der CDU-Landtagsfraktion, Klaus Voussem.

Dies obwohl nicht weniger als 300.000 Men...

Artikel-Länge: 3010 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €