22.11.2017 / Ausland / Seite 7

Faschisten im Aufwind

Unter Matteo Renzi kungelt Italiens Demokratische Partei mit Berlusconi. Als Opposition präsentieren sich die »Fünf Sterne« von Beppo Grillo

Gerhard Feldbauer

Am Sonntag fand in Ostia, einem Stadtteil der italienischen Hauptstadt Rom, die Stichwahl um die Besetzung der Posten des Bürgermeisters und der Stadtverordneten statt. Gewinner war die Fünf-Sterne-Bewegung (M5S) mit 59,6 Prozent für ihre Kandidatin Giuliana Di Pillo. Der Kandidat der Italien regierenden Demokratischen Partei (PD) war mit 13 Prozent bereits im ersten Wahlgang durchgefallen. Mit 40,9 Prozent konnte sich die Bewerberin der faschistischen »Brüder Italiens« (FdI), Monica Picca, zwar nicht durchsetzen, doch das Ergebnis zeigt, dass die von Expremier Silvio Berlusconi angeführte extreme Rechte weiter im Aufwind ist.

Bereits am 5. November hatte Berlusconis Allianz bei den Regionalwahlen auf Sizilien mit 39,2 Prozent den ersten Platz belegt, während der PD-Kandidat auf 18,9 Prozent absackte. Zu berücksichtigen ist jeweils allerdings die äußerst geringe Wahlbeteiligung, die in Ostia mit 33,6 Prozent einen neuen Tiefstand erreichte. Die der PD nah...

Artikel-Länge: 3486 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe