22.11.2017 / Inland / Seite 1

Drei Jahre Haft wegen Plünderungen

Hamburg: 28jähriger nach Beteiligung an Randale während des G-20-Gipfels verurteilt

Kristian Stemmler (mit dpa)

In der Serie von Prozessen nach dem G-20-Gipfel in Hamburg gab es am Dienstag das bisher härteste Urteil. Ein 28jähriger, der sich an Plünderungen im Schanzenviertel in der Nacht zum 8. Juli beteiligt hatte, wurde vor dem Amtsgericht der Hansestadt zu drei Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt – wegen besonders schweren Landfriedensbruchs, versuchter gefährlicher Körperverletzung und tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte in acht Fällen. Das Gericht blieb um sechs Monate unter der von der Staatsanwaltschaft geforderten Haftstrafe von dreieinhalb Jahren. Zuvor war gegen den 21jährigen Niederländer Peike S. mit zw...

Artikel-Länge: 1941 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe