18.11.2017 / Wochenendbeilage / Seite 1 (Beilage)

»Sie hassen den Begriff Putsch«

Gespräch mit Dilma Rousseff. Der Umsturz in Brasilien dient einer Politik, die nur gegen das Volk durchsetzbar ist

Ana-Carolina Sihler und Peter Steiniger

Frau Präsidentin, Sie gehörten während der Diktatur einer radikalen linken Organisation an, kämpften in der Illegalität und saßen im Gefängnis. Wie wurden Sie ideologisch geprägt?

Ich habe mir eine umfassende politische Bildung zugelegt. Zu Beginn bezog ich mein ganzes Wissen in marxistisch orientierten Gruppen. Ich durchlief dort eine ziemlich traditionelle Schule des Marxismus. Wir haben alle seine Klassiker studiert. Sogar im Gefängnis gelang es uns noch, an einige wichtige marxistische Schriften heranzukommen, wie »Das Kapital«, Bände eins, zwei und drei. Auch »Die Agrarfrage« von Karl Kautsky gehörte dazu. Aber nicht Rosa Luxemburg. Ich habe sogar noch ein Buch mit revolutionärem Inhalt auf spanisch, sogar mit dem Stempel der Militärzensur. Bei dem hatten sie wohl nicht erkannt, worum es sich handelt.

Ihre im vergangenen Jahr erfolgte Amtsenthebung bezeichnen Sie als Putsch. Doch das Militär blieb in den Kasernen …

Ich habe bereits zwei Putsch...

Artikel-Länge: 16388 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe