17.11.2017 / Abgeschrieben / Seite 8

»Damals wie heute: Antifa heißt Angriff!«

Antifaschisten rufen für den 25. November zur Demonstration in Gedenken an Silvio Meier in Berlin-Friedrichshain auf. In einer Mitteilung der Organisatoren heißt es:

Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr der Widerstand gegen rechte Strukturen inner- und außerhalb der Parlamente. Täglich greifen Rassisten in der Bundesrepublik Flüchtlinge und deren Unterkünfte an. Neonazis werden durch Parteien wie die vermeintliche Alternative für Deutschland und eine rassistische Politik des Staates bestärkt. In den vergangenen Jahren wurde von einer großen Koalition von CSU bis Grüne das Recht auf Asyl de facto abgeschafft. Marko Lorenz von der Radikalen Linken Berlin, die gemeinsam mit anderen Gruppen die Silvio-Meier-Demonstration vorbereitet, erklärt dazu: »Während faschistische Kräfte in der Bundesrepublik erstarken, sorgt der Staat dafür, dass ›besorgte Bürger‹ ihr rassistisches Mütchen an Geflüchteten kühlen können. (...) Es liegt an uns, gemeinsam zu kämpfen, linke...

Artikel-Länge: 3336 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe