15.11.2017 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Volkswagen mit Elektroantrieb aus Zwickau

Insider: Konzern will Montage wahrscheinlich in Sachsen bündeln. Vorerst keine Batterieproduktion

Die Volkswagen AG wird die Bauaktivitäten für Elektroautos wahrscheinlich in Sachsen konzentrieren. Wie die Nachrichtenagentur Reuters von Insidern erfuhr, soll der Aufsichtsrat am Freitag Investitionen in das VW-Werk in Zwickau genehmigen, damit dort ab 2019 batteriebetriebene Fahrzeuge mehrerer Konzernmarken vom Band rollen können. »Es geht in diese Richtung«, sagte eine mit den Beratungen vertraute Person. Betriebsratschef Bernd Osterloh hatte sich bereits für eine Bündelung der Produktion von Elektroautos ausgesprochen.

Um in Zwickau dafür Platz zu schaffen, könnte die Fabrikation der dort vom Band rollenden VW-Modelle »Passat« und »Golf« in die Werke Emden und Wolfsburg verlagert werden, die wegen der gesunkenen Nachfrage nach beiden Fahrzeugen kaum ausgelastet sind. Vorteil einer solchen...

Artikel-Länge: 2503 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe