15.11.2017 / Ausland / Seite 7

Kooperation vertieft

Putin und Erdogan sprachen in Sotschi über Wirtschaftsbeziehungen und den Krieg in Syrien

Karin Leukefeld

Bei einem Treffen der Präsidenten Russlands und der Türkei, Wladimir Putin und Recep Tayyip Erdogan, am Montag in ­Sotschi haben die beiden Staatschefs die weitere Zusammenarbeit ihrer Länder bekräftigt. Themen bei dem vierstündigen Gespräch waren die Lage in Syrien und die wirtschaftliche Kooperation. Als vertrauensbildende Maßnahme hatte Moskau zuvor zwei oppositionelle Krimtataren aus dem Gefängnis entlassen.

Putin lobte »handfeste Resultate« des Astana-Prozesses. Die Zusammenarbeit Russlands mit der Türkei und dem Iran habe die Gewalt in Syrien deutlich reduziert. Es seien bessere Voraussetzungen geschaffen, um den innersyrischen Dialog unter der Federführung der Vereinten Nationen zu fördern. Gemeinsam plane man nun den Wiederaufbau.

Im November 2015 hatte das türkische Militär einen russischen Kampfjet im syrisch-türkischen Grenzgebiet abgeschossen. Danach hatte Moskau die wirtschaftliche Zusammenarbeit eingestellt und gegen den lukrativen türkische...

Artikel-Länge: 3885 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe