14.11.2017 / Ausland / Seite 7

Gegenseitiges Interesse

Trump mit Vietnam-Besuch zufrieden. Handelsabkommen über zwölf Milliarden US-Dollar unterzeichnet

Gerhard Feldbauer

Der Vietnam-Besuch des US-Präsidenten Donald Trump am Wochenende hinterließ einen harmonischen Eindruck. Seine Asienreise war zuvor von einem gemeinsamen Marinemanöver der USA und Südkoreas im Japanischen Meer sowie Drohreden des Milliardärs vor allem gegen die Demokratische Volksrepublik Korea gekennzeichnet gewesen.

An der Fahrtroute Trumps zum Präsidentenpalast in Hanoi waren zur Begrüßung Vietnamesen aufgeboten, die US-Flaggen schwenkten. Empfangen wurde er von Staatschef Tran Dai Quang mit einer feierlichen Zeremonie. Um Zwischenfälle zu vermeiden, wurde unter anderem die bekannte Popsängerin Mai Khoi, die gegen den Besuch Trumps mit einem Plakat protestiert hatte, von der Polizei in ihrem Haus festgesetzt.

Nachdem sich Quang mit seinem Amtskollegen unter einer Büste Ho Chi Minhs den Pressefotografen präsentiert hatte, berieten die beiden Staatschefs über eine Vertiefung der Zusammenarbeit. Es folgten Gespräche mit weiteren Spitzenpolitikern des Land...

Artikel-Länge: 4272 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe