13.11.2017 / Politisches Buch / Seite 15

Gemäßigte Ketzerei

ATTAC Österreich verabschiedet sich vom Glauben an die »Reformierbarkeit« der EU

Simon Loidl

Die Gretchenfrage unserer Tage lautet: Wie hältst du's mit der EU? Für die politischen Eliten hat ein »Bekenntnis zu Europa« nahezu religiösen Charakter. Wer sich dem verweigert, verletzt als »Nationalist« die Regeln politischer Korrektheit.

Dieses Dogma beeinträchtigt auch EU-Diskussionen Linker, da sich in Zeiten marginalisierter aufklärerischer Gegenpositionen kaum jemand den herrschenden Ideen entziehen kann. Die Autoren von »Entzauberte Union. Warum die EU nicht zu retten und ein Austritt keine Lösung ist« versuchen sich nun in gemäßigter Ketzerei und könnten dazu beizutragen, dass auch radikalere EU-Kritik wieder ernsthaft diskutiert wird.

Ausgangspunkt des von der österreichischen ATTAC-Gruppe herausgegebenen Bandes ist eine kritische Reflexion eigener Positionen. In der Vergangenheit habe das globalisierungskritische Netzwerk »die neoliberale Ausrichtung« der Union kritisiert, heißt es in der Einleitung. Das »Projekt EU« habe man aber »grundsätzli...

Artikel-Länge: 3377 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe