Gegründet 1947 Mittwoch, 24. April 2019, Nr. 95
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
13.11.2017 / Ausland / Seite 6

Vorkämpfer für indigene Rechte

Erinnerungen an den am 29. Oktober gestorbenen Aktivisten Dennis Banks

Mumia Abu-Jamal

In den späten 1960er und frühen 1970er Jahren traten zwei Menschen aus der Gemeinschaft der nordamerikanischen indigenen Ureinwohner hervor, deren Handeln beispielhaft war für den Widerstand gegen die Unterdrückung durch das weiße Amerika und seine Angriffe auf das Leben der Ureinwohner: Russel Means (1939–2012) und Dennis Banks. Beide Männer hatten zeitweise in Großstäden der USA gelebt, wo sie wie alle Native Americans systematische Verarmung und die Zerstörung ihrer Träume erfuhren.

In Zeiten massenhaften Widerstands und gesellschaftlicher Umbrüche, wie sie die Antikriegsbewegung und die schwarze Freiheitsbewegung bewirkten, war Banks unter den Tausenden junger Aktivisten der indigenen Bevölkerung zu finden. Er entwickelte sich zu einem Sprecher der Unterdrückten und zum Vorkämpfer für ihre Interessen.

Nachdem er 1968 eine Haftstrafe wegen Diebstahls von Lebensmitteln für seine hungernde Familie abgesessen hatte und aus dem Gefängnis entlassen wurde, s...

Artikel-Länge: 3625 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €