Gegründet 1947 Montag, 14. Oktober 2019, Nr. 238
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
11.11.2017 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Krieg im Hause Saud

Zu Lust und Risiken des Kapitalverkehrs

Lucas Zeise

Ein Coup von oben in Riad. »MBS« hat seine Rivalen vorläufig ausgeschaltet. Die Initialen stehen für Mohammed bin Salman. Der ist Sohn des amtierenden Königs Salman und zugleich »Kronprinz«, also designierter Nachfolger seines Vaters und zudem Regierungschef. Salman wiederum ist der sechste und mit Sicherheit letzte König, der zugleich Sohn des Staatsgründers Abdulasis ibn Saud ist. MBS hat eine Reihe heimischer Prinzen, unter anderem seinen schwerreichen Cousin Talal, unter dem Vorwurf der Korruption unter Arrest gestellt, ihr Vermögen gesperrt und eingezogen. Krieg im Hause Saud also.

So ein Putsch könnte der übrigen Welt egal sein. Allerdings ist Saudi-Arabien, das, wie in richtigen Monarchien üblich, königlicher Besitz der Familie Saud ist, eines der reichsten Länder der Erde. Das Reich verfügt über die ergiebigsten Erdölquellen. Es ist Mitglied im Club der G 20, einer der größten Waffenimporteure, wichtiger Financier und Förderer terroristischer Grup...

Artikel-Länge: 3289 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €