Gegründet 1947 Freitag, 28. Februar 2020, Nr. 50
Die junge Welt wird von 2229 GenossInnen herausgegeben
10.11.2017 / Ansichten / Seite 8

Noch zehn Jahre

Wissenschaftler fordern Kohleausstieg

Wolfgang Pomrehn

Klimaforscher, zumal hierzulande, sind meist eher zurückhaltend. Sobald sie den sicheren Boden ihres Fachgebiets und ihrer Forschung verlassen und es darum geht, wirtschaftliche und politische Schlussfolgerungen aus ihren Projektionen eines künftigen Klimas zu ziehen, agieren vor allem die deutschen Experten für gewöhnlich sehr vorsichtig. Um so bemerkenswerter ist daher eine Stellungnahme des Deutschen Klimakonsortiums (DKK), mit dem es am Donnerstag die künftige Bundesregierung zu einem »zügigen Beginn des Kohleausstiegs« aufforderte. Im DKK ist ziemlich alles vertreten, was in der Klimawissenschaft Rang und Namen hat: zum Beispiel verschiedene Max-Planck-Institute, das Alfred-Wegener-Institut und das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, aber auch der Deutsche Wetterdienst und das Umweltbundesamt (UBA).

Während zum Beispiel FDP-Chef Christian Lindner die bestehenden Klimaschutzverpflichtu...

Artikel-Länge: 2819 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €