09.11.2017 / Ausland / Seite 2

Libyen nimmt Tote in Kauf

Sea-Watch bekräftigt Vorwürfe gegen Küstenwache

Die Organisation Sea-Watch hat am Mittwoch ihre Vorwürfe gegen die libysche Küstenwache bekräftigt, für den Tod mehrerer Flüchtlinge verantwortlich zu sein. Auf Facebook veröffentlichte der Verein, der mit einem Schiff Schutzsuchende im Mittelmeer rettet, ein Video, auf dem das Vorgehen der Libyer zu sehen ist. »Scheinbar war es der libyschen Küstenwache wichtiger, möglichst viele Menschen zurück nach Libyen zu verschleppen, als möglichst viele zu retten. Der Vorfall ereignete sich weit außerhalb libyscher Territorialgewässer und ist ein klarer Verstoß gegen internationales Seerecht«, schreibt Sea-Watch.

Die Libyer hatten am Dienstag den Vorwurf zurückgewiesen, fünf Leben auf dem Gewissen zu haben und beschuldigten ihrerseits d...

Artikel-Länge: 2303 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe