06.11.2017 / Ausland / Seite 7

Rücktritt für Krieg

Libanons Ministerpräsident Hariri legt sein Amt nieder und beschuldigt Iran, den Nahen Osten zerstören zu wollen

Karin Leukefeld, Beirut

Der libanesische Ministerpräsident Saad Hariri ist am Samstag überraschend zurückgetreten. Er teilte seine Entscheidung in der saudischen Hauptstadt Riad mit. Als Grund nannte er mögliche Anschlagspläne gegen ihn, darum werde er vorerst auch nicht in den Libanon zurückkehren. Hariri, der die saudische Staatsangehörigkeit hat, warf Teheran vor, die Region zerstören zu wollen. »Iran wird von tiefem Hass gegen die arabische Nation angetrieben«, sagte er. Mit iranischer Hilfe habe die Hisbollah »mit der Macht ihrer Waffen vollendete Tatsachen« geschaffen. »Ich will dem Iran und seinen Anhängern sagen, dass sie gescheitert sind. Ihre Hände in der Region werden abgehackt werden.«

Nur einen Tag zuvor, am Freitag, hatte Hariri Ali Akbar Welajati, den Berater des religiösen Führers in Iran, Ajatollah Ali Khamenei, in Beirut empfangen. Neben dem Ministerpräsidenten war Welajati auch mit Parlamentspräsident Nabih Berri, Staatspräsident Michel Aoun und dem Hisbollah-...

Artikel-Länge: 3917 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe