02.11.2017 / Inland / Seite 8

»Es muss ein Zweckbündnis mit den USA geben«

Kurden kämpfen in Syrien an der Seite der US-Armee. In der BRD wehren sie sich gegen Kriminalisierung. Gespräch mit Ayten Kaplan

Gitta Düperthal

Unter dem Motto »Kein Fuß breit dem Faschismus!« rufen das kurdische demokratische Gesellschaftszentrum Nav-Dem und weitere kurdische Organisationen für Samstag zu einer Demo in Düsseldorf auf. Was ist der aktuelle Anlass?

Wir wehren uns gegen den zunehmenden Rechtspopulismus in Europa sowie die Verbote kurdischer demokratischer Organisationen hierzulande. Bislang war der Nährboden für eine repressive Haltung gegen uns gegeben, weil die neoliberalen etablierten Parteien im Bundestag keine Lösungen für den Türkei-Konflikt hatten. Nachdem die AfD nach der Bundestagswahl nun in den Bundestag eingezogen ist, wird deren Einfluss die unzulängliche Friedenspolitik und sozialen Missstände in der Bundesrepublik verschärfen. Obgleich die linke und demokratische Opposition in der Türkei weiterhin verfolgt wird, ist abzusehen, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ihren Dialog mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fortsetzen wird. Wir aber fordern Fr...

Artikel-Länge: 4059 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe