27.10.2017 / Ansichten / Seite 8

Rechter Spuk

Brasilien unter den Rädern

Peter Steiniger

Schlimmer geht immer. Das brasilianische Parlament hat erneut verhindert, dass Staatschef Michel Temer und zwei weitere, als Minister verkleidete Kaziken seiner PMDB wegen organisierter Kriminalität vor Gericht gestellt werden. Bei der namentlichen Abstimmung über neue Anklagen des Generalstaatsanwalts am Mittwoch in Brasília stellten ihm 256 Abgeordnete den rettenden Persilschein aus, der ihm einen Abgang durch die Hintertür und ein sehr wahrscheinliches Ab-ins-Kittchen erspart. Ein Milliardengeschäft auf Rechnung, über das Temers Aufpasser im Kongress während der Sitzung genau Buch führten. Vorausgegangen waren wochenlanger ungenierter Ämterschacher sowie Stimmenkäufe auf offener Bühne und vor allem auf Staatskosten. Krise? Welche Krise? Während das Land den Bach runtergeht, wurde für Projekte, mit denen sich die Abgeordneten vor den kommenden Wahlen zu Hause in Szene setzen wollen, der Geldhahn aufgedreht....

Artikel-Länge: 2857 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe