26.10.2017 / Feuilleton / Seite 10

Aus den Akten auf die Bühne

Eine Tagung in Bremen erkundete das Verhältnis zwischen Theater und Geschichtswissenschaft

Lothar Zieske

Auf der Tagung »Geschichte im Rampenlicht« sollte es um »Inszenierungen historischer Quellen im Theater« gehen, die vom 19. bis 21. Oktober in Bremen stattfand. Ungewöhnlich war sie schon deshalb, weil die Bremer Shakespeare Company (BSC) ihr Theater am Leibnizplatz als Örtlichkeit zur Verfügung gestellt hatte.

Peter Lüchinger, seit 1989 Schauspieler an der selbstverwalteten Bühne, spielt in der Vorgeschichte der Tagung eine bedeutende Rolle. Seit zehn Jahren arbeitet er mit der Bremer Historikerin Eva Schöck-Quinteros zusammen. Sie erforscht mit Studierenden in einem mehrsemestrigen Projekt historische Quellen vorwiegend aus dem Bremer Staatsarchiv. Anschließend erstellen diese Rohtexte, die Lüchinger dramaturgisch bearbeitet, damit sie als Vorlagen für szenische Lesungen verwendbar sind. Auf diese Weise sind unter dem Motto »Aus den Akten auf die Bühne« elf Inszenierungen zu Themen der Geschichte des 20. Jahrhunderts entstanden, von denen zwei im Lau...

Artikel-Länge: 4033 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe