26.10.2017 / Ausland / Seite 6

Temer teilt aus

Proteste in Rio vor Abstimmung im Parlament über Anklagen gegen Brasiliens Staatschef

Peter Steiniger

Am Zuckerhut rummst es. Unter dem Motto »Inaceitável« (Inakzeptabel) versammelten sich am Dienstag abend (Ortszeit) Tausende vor der Candelária-Kirche im Zentrum der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro gegen einen Präsidenten, den sie als eine Schande für ihr Land ansehen. Sie folgten einem von zahlreichen Künstlern unterstützten Aufruf. Mit ihrer Aktion wollten sie ein Zeichen gegen den tief in Skandale verwickelten Staatschef Michel Temer von der Partei der Demokratischen Bewegung (PMDB) und dessen rückschrittliche politische Agenda setzen. Die Zustimmungswerte für den Präsidenten in der Bevölkerung sind nach Umfragen verschwindend gering. Am Ende der Veranstaltung übertönte der Knall von Schockgranaten die Weg-mit-Temer-Slogans und die Sambatrommeln. Polizeikräfte gingen auch mit Pfefferspray gegen Demonstranten vor und trieben sie gewaltsam auseinander.

Ausgeteilt wurde auch in der Hauptstadt Brasília, wo am Mittwoch das Unterhaus des Kongress...

Artikel-Länge: 3901 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe