28.10.2017 / Inland / Seite 5

Bruchlandung für Beschäftigte

Air Berlin stellt Betrieb ein. Tausenden Mitarbeitern droht Kündigung

Nach fast 40 Jahren Flugbetrieb ist nun endgültig Schluss. Am Freitag abend fanden die letzten Starts und Landungen der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin statt. Während sich die Lufthansa bereits einen Großteil der Maschinen gesichert hat und die Verhandlungen über den Kauf weiterer Unternehmensteile anhalten, blicken viele der insgesamt rund 8.000 Air-Berlin-Beschäftigten in eine unsichere Zukunft.

Der Generalbevollmächtigte von Air Berlin, Frank Kebekus gab sich am Freitag hinsichtlich eines raschen Abschlusses der Gespräche mit Easyjet und Condor zweckoptimistisch: »Ich gehe davon aus, dass wir da hoffentlich innerhalb der nächsten Tage auch Vollzug melden können«, sagte er dem ZDF-Morgenmagazin. Dies könne daz...

Artikel-Länge: 2278 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe