30.10.2017 / Feuilleton / Seite 10

Des Geyers schwarzer Haufen

Ein großer Kampf: Bauernkrieg in Franken 1525

Bernd Langer

»Wir hoffen fest auf die Gnade Gottes, und so haben wir das Kloster Bildhausen eingenommen und unser Lager hier aufgeschlagen. (…) Wir wollen ungerechte und ungebührliche Beschwernisse abschaffen. (…) Wir wollen, dass die Obrigkeit und die Herrschaften mit uns gebührlich und gemäß der evangelischen Lehre handeln.«

Aus einem Flugblatt vom April 1525

Die Kunde zog immer mehr Unzufriedene an, bald war ihre Zahl auf einige tausend angewachsen. Sie wussten, dass ihre politische Wirksamkeit von ihrer militärischen Stärke abhing. Proviant, Zelte und Waffen wurden herbeigeschafft, Leutnante, Feldwebel usw. ernannt. Zu ihren Hauptleuten wählten sie den Schreiner Hans Schnabel und den Bauern Hans Schaar. Doch wichtige Fragen entschieden sie weiterhin gemeinsam im Ring, in dem die »Gemeine Versammlung zu Bildhausen« am 6. Mai 1525 ihr Programm beschloss. Da heißt es u. a.: »Wenn Juden in die Versammlung des Haufens begehren, so ist es des ganzen Lagers ernste Meinun...

Artikel-Länge: 7847 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe