23.10.2017 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Fünf Prozent Wachstum

Weltbank sieht Erfolge: Indonesien will die Wirtschaft weiter ankurbeln – Schutzrechte für Arbeitende haben keine Priorität

Thomas Berger

Am 20. Oktober hat Indonesiens Präsident Joko (»Jokowi«) Widodo sein dreijähriges Amtsjubiläum begehen können. Während es auf zahlreichen anderen Gebieten, wie beispielsweise der Korruptionsbekämpfung, an Erfolgen mangelt, kann der rechtsliberale Staatschef zumindest solide Eckdaten der Ökonomie des Inselstaates präsentieren. Das Wachstum der zuletzt um fünf Prozent gestiegenen Wirtschaftsleistung (Bruttoinlandsprodukt) liegt zwar deutlich unter dem selbstgesteckten Ziel von sieben Prozent. Doch die Tendenz ist weiterhin positiv. Aus Sicht der maßgeblichen internationalen Finanzinstitutionen befindet sich der Staat mit dem größten muslimischen Bevölkerungsanteil (rund 200 Millionen von 257 Millionen Einwohnern) auf dem richtigen Weg. Laut entsprechendem Index der Weltbank, der die Möglichkeit, sich wirtschaftlich zu betätigen in einem Land bemisst, hat Indonesien 18 Plätze gutmachen können und rangiert jetzt auf Rang 91. Das ist für das G-20-Mitgliedsland...

Artikel-Länge: 5508 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe