21.10.2017 / Ausland / Seite 6

Treue Vasallen für Rajoy

Spaniens Sozialdemokraten unterstützen Aufhebung der Autonomie Kataloniens. Madrid plant auch Kontrolle von Medien, Polizei und Schulen

André Scheer

Spaniens Sozialdemokraten halten Regierungschef Mariano Rajoy in der Auseinandersetzung mit der Regionalregierung Kataloniens den Rücken frei. Übereinstimmenden Medienberichten vom Freitag zufolge haben sich Rajoy und der Chef der »Spanischen Sozialistischen Arbeiterpartei« (PSOE), Pedro Sánchez, darauf geeinigt, in welcher Weise die Autonomie der Region eingeschränkt werden soll.

Rajoys Regierungssprecher Íñigo Méndez de Vigo hatte am Donnerstag angekündigt, dass das Kabinett am Sonnabend die Aktivierung des Verfassungsartikels 155 beschließen werde, der die Intervention der Zentralmacht in den autonomen Regionen ermöglicht. Zuvor war ein zweites Ultimatum Madrids an den katalanischen Ministerpräsidenten Carles Puigdemont abgelaufen. Der Kabinettsbeschluss muss dann vom Senat bestätigt werden, was voraussichtlich am kommenden Freitag geschehen soll. Dort verfügt ­Rajoys »Volkspartei« (PP) zwar über eine absolute Mehrheit, doch er will die Verantwortung f...

Artikel-Länge: 3721 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe