19.10.2017 / Ansichten / Seite 8

Burgfrieden

Machtkampf in der Linkspartei

Jana Frielinghaus

Was da am Dienstag und Mittwoch ausgetragen und nur durch einen dünnen Kompromiss beendet wurde, hat mit inhaltlichen Differenzen in der Partei Die Linke wenig zu tun. Hier ging es vor allem um Macht. Unterstützer einer starken Doppelspitze Sahra Wagenknecht/Dietmar Bartsch wie auch Personen, die insbesondere Wagenknechts Einfluss zurückdrängen wollen, finden sich in allen Strömungen. Das zeigt sich auch in dem von zahlreichen Genossen unterzeichneten Aufruf »Ja zu Sahra und Dietmar«, in dem insbesondere verlangt wird, die Denunziation Wagenknechts als Rassistin zu unterlassen. Initiiert wurde er von Berufspolitikern, unter denen sich sowohl Vertreter der Parteilinken als auch des Lagers der »Reformer« finden.

Im Hintergrund scheint es der Parteispitze bei ihren Manövern zur »Einhegung« der Fraktionschefs auch um die Ber...

Artikel-Länge: 2587 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe