19.10.2017 / Ausland / Seite 6

Grüner Blues

Österreichs Ökopartei fliegt nach 31 Jahren aus dem Parlament

Simon Loidl, Wien

Manche können es immer noch nicht recht glauben. »Es wird immer realer, es kommt langsam bei mir an: Das mit den Grünen ist so schrecklich«, schrieb etwa die durch ihre Facebook-Postings bekannt gewordene österreichische Autorin Stefanie Sargnagel in der Nacht zum Mittwoch auf dieser Plattform. »Das mit den Grünen« bezieht sich auf das Wahlergebnis der Partei bei den Parlamentswahlen am vergangenen Sonntag. Etwa 3,8 Prozent erreichte das Team um Spitzendkandidatin Ulrike Lunacek und Bundessprecherin Ingrid Felipe – ein Absturz um fast neun Prozent im Vergleich zu den Wahlen 2013.

Das Endergebnis wird erst am heutigen Donnerstag bekanntgegeben, nachdem die letzten Briefwahlstimmen ausgezählt sind. Seit Wochenbeginn steht aber fest, dass die seit 1986 im Parlament vertretenen Grünen die Vierprozenthürde nicht überspringen werden. Am Dienstag abend gaben Lunacek und Felipe deshalb ihren Rücktritt bekannt. Die Parteiführung übernimmt vorübergehend Felipes bis...

Artikel-Länge: 3090 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe