19.10.2017 / Inland / Seite 1

Sieben Auslandseinsätze verlängert

Kabinett gewährt jeweils Dreimonatsfrist. SPD zweifelt an Unterstützung für Peschmerga

In Darfur, im Sudan, in Afghanistan, im Mittelmeer, in Mali, in Syrien und im Nordirak: Die Bundesregierung hat am Mittwoch die Fortsetzung von sieben Auslandseinsätzen der Bundeswehr beschlossen. Verlängert wurde jeweils um eine Frist von drei Monaten: Danach soll die neue Bundesregierung amtieren.

SPD-Bundestagsfraktionschefin Andrea Nahles hatte am Dienstag die Bereitschaft erklärt, auch aus der Opposition heraus für die Kampfeinsätze zu stimmen. Für einen der sieben steht diese Zusage seit dem gestrigen Mittwoch zur Disposition. Die Mission zur Ausbildung kurdischer Peschmerga sei in der SPD-Fraktion »kritisch diskutiert...

Artikel-Länge: 1987 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe